Nid drunger, nid drüber: drnäbä!

Andreas Kessler, Theologe und Slampoet, mit einer etwas anderen Sicht auf die Debatte zu «Ehe für alle». Drei Minuten Hörvergnügen, die sich lohnen!

 

Audiobeitrag (3:30)

 

Weitere Beiträge zum Thema «Ehe für alle»:

In der Liebe vorangehen von Rhea Dübendorfer, 5.11.2019

Streit um die «Ehe für alle» – zur kirchlichen Diskurskultur von Matthias Zeindler, 

Ehe für alle – ein Zwischenruf von Bernd Berger, 

Habt ihr nicht gelesen… Ehe für alle? von Stephan Jütte, 

Rückwärts Marsch von Michel Müller, 

Ehe für alle – Biblische Perspektiven von Bernd Berger, 

Ja, ich will! von Brigitte Hauser, 2.8.2019

Ach Kirche, halt die Klappe! von Stephan Jütte, 17.6.2019

Streitfrage «Ehe für alle» und die Bibel von Stephan Jütte, 5.3.2019

Die Meinung des Autors in diesem Beitrag entspricht nicht in jedem Fall der Meinung der Landeskirche.

Blog abonnieren     Alle Beiträge ansehen    

Diesen Beitrag fand ich...
  • wichtig (42)
  • inspirierend (62)
  • fundiert (5)
  • frech (18)
  • berührend (8)
  • langweilig (5)
  • falsch (9)
  • schlecht (7)
  • lustig (34)
11 Kommentare
  • Nadja Boeck
    Gepostet um 07:01 Uhr, 03. November

    Danke Andreas! Auf den Punkt gebracht: Der Segen gratis für alle! Und warum
    Nicht schon längst!

    6

    3
    Antworten
    • Anonymous
      Gepostet um 08:18 Uhr, 03. November

      Das ist ja schon längst so!

      4

      0
      Antworten
  • Hans Peter Niederhäuser
    Gepostet um 08:05 Uhr, 03. November

    Endlich sprengt jemand die Humorlosigkeit der bisherigen Debatte. Danke, Andreas Kessler, dass ich mit dem Lachen Gottes im Ohr in den heutigen Sonntag hineingehen darf!

    12

    3
    Antworten
    • Elke Rüegger-Haller
      Gepostet um 09:04 Uhr, 03. November

      Eifach guet….Merci viiilmool!!!

      4

      2
      Antworten
  • Roland Portmann
    Gepostet um 09:07 Uhr, 03. November

    Wow, super! Mit viel Humor treffend gesagt!

    6

    2
    Antworten
  • Cornelia Vogelsanger
    Gepostet um 10:34 Uhr, 03. November

    Erfrischend. Danke.

    5

    0
    Antworten
  • Manuela Steinemann
    Gepostet um 13:28 Uhr, 03. November

    Heute kam die Predigt nach dem Gottesdienst. Danke sehr für diesen überlegten, schön zu hörenden Beitrag!

    6

    1
    Antworten
  • Anonymous
    Gepostet um 13:54 Uhr, 03. November

    Gefällt mir sehr gut!

    0

    0
    Antworten
  • Res Peter
    Gepostet um 13:57 Uhr, 03. November

    Gefällt mir sehr gut! Fantasie, Kreativität, Aktualität, Politik, Heisse Eisen, Theologie, Glaube, Poesie und Humor in drei Minuten: Ganz Grosses Kino‘

    9

    3
    Antworten
  • Reinhard Rolla
    Gepostet um 22:03 Uhr, 03. November

    Ich haut Bärndütsch u Bärndütsch ich haut gäng öppis schöns…

    2

    2
    Antworten
  • michael vogt
    Gepostet um 01:33 Uhr, 04. November

    i bi drnäbe
    bruche ke säge
    vowäge
    we öpper söt drunger cho

    chinderopfer
    warum muess einä
    i vieler hinsicht drnäbe
    gäge ds ändi vor letschte diskussion
    säge
    wen ers ou angers versteit
    dass das es thema isch?

    warum geit o nä intelligänte räpper
    da drüber äwägg
    argumerntiert ganz wit über dene
    wo ids reagänzglas müesse stige

    das si doch di schwächste
    nid di homosexuelle
    die si doch zthema
    vom neue teschtamänt

    am änd
    hani kei eidütigi antwort
    drum redeni weder wi dr paulus im galater
    no wi dbarmererklärig

    aber drüber äwägg
    isch drnäbe

    6

    0
    Antworten

Kommentar abschicken